Aktuelle Regelungen, Stand 11.05.2021

 

Die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) und die Einreisequarantäneverordnung (EQV) werden jeweils bis einschließlich 6. Juni 2021 verlängert. Bayern stellt bereits ab dem 6. Mai 2021 vollständig Geimpfte und Genesene in vollem Umfang negativ Getesteten Personen gleich. Die vom Bund für vollständig Geimpfte und Genesene angedachten Erleichterungen von Geboten und Verboten insbesondere im Bereich der Zusammenkünfte, der allgemeinen Kontaktbeschränkung, der Ausgangssperre, der Quarantänepflichten und des Sports werden in Bayern schon ab dem 6. Mai 2021 umgesetzt. Die besonderen Schutzmaßnahmen zugunsten vulnerabler Gruppen (Alten- und Pflegeheime etc.) bleiben unberührt. Die bekannten AHA-L Hygieneregeln gelten für alle weiter.

Genesene Personen

Als genesene Person gilt, wer über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügt, wenn die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt und die keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufweisen und bei denen keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen ist.

Amtliche Bekanntmachung des Landkreises Donau-Ries vom 10.05.2021

Der Landkreis Donau-Ries hat die nach § 28a Abs. 2 Satz 4 IfSG bestimmte Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz) den Wert von 150 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten. Es gelten damit ab Dienstag, den 11.05.2021, 0:00 Uhr diejenigen, folgenden Regelungen der 12. BayIfSMV, die an eine 7-Tage-Inzidenz zwischen 100 und 150 geknüpft sind.

Aktueller Inzidenzwert im Landkreis Donau-Ries.

Kontaktbeschränkungen

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet, mit den Angehörigen eines Hausstands und einer weiteren Person, § 4 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 der 12. BayIfSMV. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt; Zusammenkünfte, die ausschließlich zwischen den Angehörigen desselben Hausstands, ausschließlich zwischen Ehe- oder Lebenspartnerinnen und –partnern oder ausschließlich in Wahrnehmung eines Sorge- oder Umgangsrechts stattfinden, bleiben unberührt.

Bei privaten Zusammenkünften und ähnlichen sozialen Kontakten, bei denen sowohl vollständig geimpfte oder genesene als auch sonstige Personen teilnehmen, bleiben vollständig geimpfte und genesene Personen bei der Ermittlung der Zahl der Teilnehmer unberücksichtigt.

Nächtliche Ausgangssperre

Von 22 Uhr bis 5 Uhr ist der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung untersagt, es sei denn dies ist begründet aufgrund

1. eines medizinischen oder veterinärmedizinischen Notfalls oder anderer medizinisch unaufschiebbarer Behandlungen,
2. der Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten oder unaufschiebbarer Ausbildungszwecke,
3. der Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts,
4. der unaufschiebbaren Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen und Minderjähriger,
5. der Begleitung Sterbender,
6. von Handlungen zur Versorgung von Tieren oder
7. von ähnlich gewichtigen und unabweisbaren Gründen.

Die Ausgangssperre nach § 28b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 IfSG und § 26 dieser Verordnung sowie die Kontaktbeschränkungen nach § 28b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Halbsatz 1 und Nr. 6 IfSG, § 4 Abs. 1 und § 10 Abs. 1 12. BayIfSMV finden auf vollständig geimpfte und genesene Personen keine Anwendung.

Handel & Öffentliches Leben

a) Ladengeschäfte mit Kundenverkehr (Einzelhandel) – „Click & Meet“ mit negativem Corona-Test

Vollständig Geimpfte und genesene Personen sind vom Erfordernis zur Vorlage eines negativen Testergebnisses ausgenommen (§ 1a Absatz 2 12. BayIfSMV)

Die Öffnung von Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handelsangebote ist für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum zulässig. Die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden ist auf einen Kunden je 40 m² der Verkaufsfläche beschränkt. Es dürfen nur Kunden eingelassen werden, wenn sie ein negatives Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigentests oder Selbsttests in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen, § 12 Abs. 1 Satz 7 Nr. 3 der 12. BayIfSMV. Der Selbsttest hat dabei unter „Aufsicht“ des Betreibers (Vier-Augen-Prinzip) zu erfolgen.

Davon nicht betroffen und damit regulär geöffnet sind der Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, der Verkauf von Presseartikeln, Buchhandlungen, Blumenfachfachgeschäfte, Gartenmärkte, Tierbedarf und Futtermitteln sowie der Großhandel. Auch körperferne Dienstleistungsbetriebe und Handwerksbetriebe dürfen öffnen. Dies betrifft z.B. Schneidereien, Schumacher oder Fotografen.

b) Körpernahe Dienstleistungen

Die Ausübung und Inanspruchnahme von Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist, ist weiterhin untersagt, wobei Dienstleistungen der Friseure und der Fußpflege ausgenommen sind. Die Inanspruchnahme von Friseur- und Fußpflegedienstleistungen ist nur zulässig, wenn der Kunde ein negatives Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigentests oder Selbsttests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegt, § 12 Abs. 2 Satz 1, 4 der 12. BayIfSMV. Der Selbsttest hat dabei unter „Aufsicht“ des Betreibers (Vier-Augen-Prinzip) zu erfolgen.  

Vollständig Geimpfte und genesene Personen sind von der Vorlage eines negativen Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigentests oder Selbsttests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 ausgenommen.

c) Wochenmarkt

Für den Besuch des Nördlinger Wochenmarkts (Mittwoch 8.00 - 13.00 Uhr und Samstag 8.00 - 14.00 Uhr) gilt FFP2-Maskenpflicht. Auf dem Wochenmarkt dürfen Lebensmitteln, Pflanzen und Blumen verkauft werden.

d) Bibliothek und Museen

Die Stadtbibliothek hat geöffnet.
Die Nördlinger Museen und der Daniel sind geschlossen.

e) Sportausübung

Die kontaktfreie Ausübung von Individualsportarten ist nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt; für Kinder unter 14 Jahren ist ferner die Ausübung von kontaktfreiem Sport unter freiem Himmel in Gruppen von höchstens fünf Kindern zulässig, § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 der 12. BayIfSMV.

Hinweis: Der Betrieb und die Nutzung sämtlicher Sportstätten ist gemäß § 10 Abs. 3 der 12. BayIfSMV unabhängig von der vorstehend genannten Möglichkeit zur gemeinsamen Sportausübung weiterhin nur unter freiem Himmel zulässig.

f) Kulturstätten

Kulturstätten (Theater, Opern, Konzerthäuser, Bühnen, Kinos und ähnliche Einrichtungen) sind geschlossen, § 23 Abs. 2 Nr. 1 der 12. BayIfSMV.

g) Außerschulische Bildung, Musikschulen

Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sind in Präsenzform untersagt. Ausgenommen sind Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt wird.

Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform ist untersagt.

Hinweise:
Der Betrieb von Fahrschulen (theoretischer und praktischer Fahrschulunterricht, einschließlich der Prüfungen) sowie die Durchführung von Nachschulungen und Eignungsseminaren sind weiterhin unter Einhaltung der bisherigen Bestimmungen zulässig.

h) Kirche

Gottesdienste sind mit einer Höchstteilnehmerzahl nach der Anzahl der vorhandenen Plätze mit Mindestabstand 1,5m und FFP2-Maskenpflicht zulässig.

i) Gaststätten und Beherbergung

Gastronomiebetrieb jeglicher Art ist aktuell untersagt. Viele Restaurants bieten Essen zum Mitnehmen an. Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.

Schulen

Das gilt aktuell für den Schulbetrieb: Regelungen zum Schulbetrieb ab 05. Mai.
Das Landratsamt Donau-Ries als zuständige Kreisverwaltungsbehörde bestimmt durch amtliche Bekanntmachung jeweils am Freitag jeder Woche die für den Landkreis maßgebliche Regelung für die Dauer der darauffolgenden Kalenderwoche von Montag bis zum Ablauf des folgenden Sonntags entsprechend des Inzidenzwertes.

Im Landkreis Donau-Ries hat die nach § 28a Abs. 3 Satz 4 IfSG bestimmte Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz) den Wert von 165 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten. Das daraus resultierende spezifische inzidenzabhängige Öffnungsmodell für Schulen wird auf das Tagesbetreuungsangebot für Grundschüler ausgeweitet:

Tagesbetreuungsangebote für Grundschulkinder

Tagesbetreuungsangebote für Grundschüler in Horten, altersgeöffneten Kindertageseinrichtungen oder Kindertagespflegestellen sind erlaubt; dies gilt unabhängig davon, ob sich die Kinder im Wechsel- oder Präsenzunterricht befinden.

In den Pfingstferien ist es Grundschulkindern erlaubt, die Ferientagesbetreuung nach den Regelungen zum (eingeschränkten) Regelbetrieb regulär zu besuchen.

In der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschulen sowie in Abschlussklassen findet Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, alternativ Wechselunterricht und an allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen Distanzunterricht.

Die Teilnahme am Präsenzunterricht und an Präsenzphasen des Wechselunterrichts sowie an der Notbetreuung und Mittagsbetreuung ist Schülerinnen und Schülern nur erlaubt, wenn sie sich mindestens zwei Mal wöchentlich einem Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 unterziehen. Hierfür haben die Schülerinnen und Schüler zu Beginn des Schultages über ein schriftliches oder elektronisches negatives Ergebnis eines PCR- oder POC-Antigentests zu verfügen und dieses auf Anforderung vorzuweisen oder müssen in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen haben. Die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung oder der in der Schule vorgenommene Selbsttest dürfen höchstens 24 Stunden vor dem Beginn des jeweiligen Schultags vorgenommen worden sein.

Während der Abiturprüfungen und allen anderen Abschlussprüfungen besteht für alle Schülerinnen und Schüler Maskenpflicht.

Kindertageseinrichtungen

Einrichtungen der Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder sind aktuell aufgrund des derzeitigen Inzidenzwertes geschlossen. Notbetreuung wird angeboten.

Die Teilnahme an einem Betreuungsangebot ist nur erlaubt, wenn sich Kinder in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen mindestens zweimal die Woche einem Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 unterziehen.

Schnelltests

Folgende Apotheken in Nördlingen bieten aktuell kostenlose Schnelltests nach telefonischer Anmeldung an:

- Ries-Apotheke, Tel. 09081 9056
   (https://ries-apotheke.de/index.php?index=1&lng=de&menuid=16)
   Die Tests finden im Forum für Gesundheit (Schäfflesmarkt 7, 86720 Nördlingen) und ohne vorherige Terminvereinbarung
   im EGM Center Nördlingen (Mo - Sa 8 – 18 Uhr) statt.

- St. Georgs-Apotheke, Tel. 09081 29450

- Stadtapotheke zum Engel (Guyot-Apotheke) / Testung im Gewölbe des Nördlinger Rathauses (Tel. 09081/4634)
   (https://www.studiobookr.com/stadtapotheke-zum-engel-62824#/book)

- Frickhingersche Apotheke / Testung im Gewölbe des Nördlinger Rathauses (Tel. 09081/29620)
   (https://www.etermin.net/apothekezumeinhorn)

Es bestehen weiterhin die bisherigen Testmöglichkeiten über die niedergelassenen Ärzte und im Testzentrum Möttingen.

Impfen

Sie können sich auf der Homepage des Freistaates Bayern für einen Impftermin in den regionalen Impfzentren oder durch die mobilen Impfteams vorab online registrieren. Sobald eine Terminauswahl möglich ist, werden Sie nach Ihrer Registrierung auf der angegebenen Rufnummer automatisch per SMS oder via E-Mail informiert.   impfzentren.bayern/citizen/

Für den Fall, dass Sie sich nicht online anmelden können und auch niemanden haben, der Sie dabei unterstützt, können Sie sich auch telefonisch unter der folgenden Rufnummer registrieren lassen: 09081 218 17 12. Sie werden anschließend auf dem Postweg informiert.

>> Aktuelle Informationen rund um das Coronavirus im Landkeis Donau-Ries


Eine aktuelle Übersicht zu den COVID-19-Zahlen finden Sie auf der Seite des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hier oder auf der Seite des Robert-Koch-Institutes hier.

 

 

Aktuelle Meldungen

Mittagstisch für Senioren findet im Monat November nicht statt


Der gewohnte Mittagstisch, jeweils dienstags im Evangelischen Gemeindezentrum in der Riomer Straße kann im Monat November nicht stattfinden. Wann der...

Regelungen und Informationen zu Zugänglichkeit und Schließungen städtischer Einrichtungen nach dem Teil-Lockdown

Aufgrund der staatlichen Vorgaben sind umfangreiche Beschränkungen unseres gewohnten öffentlichen Lebens unvermeidbar. Mit Wirkung vom 2. November bis...

Mittagstisch für Senioren im Wemdinger Viertel findet nicht statt


Angesichts der erhöhten Infektionszahlen wird der, normalerweise jeweils dienstags im Evangelischen Gemeindezentrum in der Riomer Straße...

Corona-Warn-App steht ab sofort zum Download bereit


Gemeinsam Corona bekämpfen! Die Corona-Warn-App steht ab sofort zum Download bereit. Sie kann dabei helfen, Infektionsketten nachzuverfolgen und zu...