Geschichtliche Entwicklung im Überblick

 

Chronik Abwasserentsorgung

1904 Anschluss der Grundstücke an das neu geschaffene Kanalnetz
1953 Inbetriebnahme des mechanischen Teils der neu erstellten Kläranlage (25.000 EW)
1966 Inbetriebnahme der biologischen Anlagenteile und volle Funktionsfähigkeit der Kläranlage
1977 Inbetriebnahme der neuen Kläranlage
1986  Erweiterung der KA Dürrenzimmern
1989   Anschluss ST Baldingen an KA Nördlingen
1992 Anschluss ST Kleinerdlingen an KA Nördlingen
1993 Erweiterung der KA Grosselfingen
1997 Anschluss ST Herkheim an KA Nördlingen
1998 Anschluss ST Holheim an KA Nördlingen
2002 Anschluss ST Schmähingen an KA Nördlingen
2007 Vergabe der Planungsleistungen zur Erweiterung der Kläranlage Nördlingen
2008 Abschluss von Zweckvereinbarungen mit den Gemeinden Reimlingen und Wallerstein
2008 Einführung einer gesplitteten Abwassergebühr
2013 Inbetriebnahme der verbesserten und erweiterten Kläranlage Nördlingen 70.000 EW)
2013 Aufnahme der Abwasser-Gastgemeinden Ederheim, Hohenaltheim, Marktoffingen, Reimlingen und Wallerstein

 

Chronik Wasserversorgung

1893 Beschluss des Stadtrates zum Bau einer Wasserversorgungsanlag
1896 Inbetriebnahme der Wasserversorgungsanlage - 2 Quellen bei Ederheim, Leitung nach Nördlingen und Hochbehälter (600 m³) auf der Marienhöhe
1930 Erweiterung des Hochbehälters auf der Marienhöhe (von 600 m³ auf 1.200 m³)
1933 Fassung von zwei zusätzlichen Quellen bei Ederheim
1960/1974  Abschluss von Wasserlieferungsverträgen mit der Bayerischen Rieswasserversorgung
1969/1981   Erstmalige Festsetzung/Neufestsetzung des Wasserschutzgebietes (WSG) bei Ederheim (50 ha)
1978 Einstellung der Wasserförderung Schmähingen
1978 Anschluss des ST Schmähingen an die "Mönchsdegginger" Leitung der BRW
1989 Einführung der EDV in der Verwaltung
1990 Erneuerung der Zubringerleitung Holheim-Nördlingen
1991 Erwerb und Bezug des Verwaltungs- und Betriebsgebäudes "Am Reuthebogen 8"
1994 Anbindung der Ortsteile Holheim/Nähermemmingen an die Wasserversorgungsanlage Nördlingen
1996 Bau- und Inbetriebnahme des neuen Hochbehälters (4.000 m³) bei Holheim
1997 Inbetriebnahme der Fernwirkanlage
1999 Einstellung der Wasserförderung Nähermemmingen
1999 Ausweitung des WSG Ederheim auf 692 ha
2002 Inbetriebnahme einer UV-Wasseraufbereitungsanlage
2006 Sanierung HB Holheim-Nähermemmingen
2008 Einbau eines Druckminderers im Übergabeschacht Schmähingen
2010 Herstellung einer BRW-Zuleitung zur direkten Einspeisung in den HB Nördlingen
2010 Errichtung einer Entsäuerung im HB Nördlingen
2011 Teilerneuerung der Freispiegelleitung im Quellgebiet
2011 Bau eines Hebepumpwerks im Quellgebiet Edereheim
2012 Installation eines Zonentrennsystems zur Leckage-Überwachung
2014 Sanierung der Quellzubringerleitung vom Riegelbergstollen bis einschließlich Kampfstollen
2015 Umzug in das neue Verwaltungs- und Betriebsgebäude (Wasserversorgung) "Industriestraße 10"