Adresse

Spitanlage / Spitalkirche
Baldinger Str. 30
86720 Nördlingen

Spitanlage / Spitalkirche

 

 

 

Spitalanlage

Der älteste Beleg für ein Spital in Nördlingen geht zurück auf das Jahr 1233. König Heinrich bestätigte damals die Schenkungen von Gütern durch seinen Getreuen, den Ammann von Nördlingen, an das Spital des heiligen Geistes in dieser Stadt. Ursprünglich außerhalb der Stadt gelegen und erst später durch den ab 1327 erbauten Mauerring einbezogen, bildet das Spital bis auf den heutigen Tag eine städtebauliche Einheit innerhalb der Stadt. 

Einst handelte es sich hierbei auf Grund von Zustiftungen und Güterbesitz im Umland um eine wirtschaftlich autonome Institution, die aber schon Mitte des 13. Jahrhunderts unter städtische Verwaltung kam. Das "Spital" lebt heute noch fort in den "Vereinigten Wohltätigkeitsstiftungen der Stadt Nördlingen".

Spitalkirche

Die Ursprünge dieser Kirche sind in das 13. Jahrhundert zu datieren. Damit ist die Spitalkirche die älteste erhaltene Kirche der Stadt. Das Außenmauerwerk und der Chorneubau stammen aus der Zeit um 1340 bzw. gehen auf den Vorgängerbau zurück. Im Jahre 1563 erfolgten die Erweiterungen des westlichen Langhauses und der Einbau bzw. die Erweiterung der hölzernen Gewölbetonne. 1848 wurden Renovierungsmaßnahmen durchgeführt: Langhauserhöhung und Beseitigung der hölzernen Gewölbetonne, die durch eine verputzte Holz-Spanten-Konstruktion (Scheingewölbe) ersetzt wurde.

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht