„Tyll“ das Schauspiel von Daniel Kehlmann am Dienstag, 21. März 2023, um 20 Uhr im Stadtsaal „Klösterle“

Bild: Oliver Fantitsch

Sprachgewaltig, modern, mitreisend: der Spiegel-Bestseller über eine legendäre historische Figur und eine aus den Fugen geratene Welt vom international gefeierten Daniel Kehlmann ist Grundlage der Bühnenfassung des Schauspiels „Tyll“ der Theatergastspiele Landgraf. Acht Schauspielerinnen und Schauspieler in über 20 Rollen versuchen dem famosen Literaturstück Struktur und Gestalt zu geben.

Tyll Uhlenspiegel ist eine unsterbliche Figur, ein Narr und Gaukler, ein Schalk und Provokateur, der die Fantasie seit Jahrhunderten beflügelt. „Tyll“ ist ein großes Schelmenstück, eine Komödie, grausam, zärtlich und grotesk. Und vor allem ist „Tyll“ eine eindringliche Beschreibung eines Religionskrieges, der ein grelles Schlaglicht auf unsere Gegenwart wirft, wie dünn die Decke unserer Zivilisation ist, und wie schnell Töten zur Gewohnheit wird.

Die enorme Bühnenwirksamkeit hat der Roman bereits bei der ersten Theateradaption in Köln bewiesen. Erik Schäffler findet für die bildgewaltige Sprache Daniel Kehlmanns ein passendes Bühnenbild und die Geschichte wird mit erzählenden Liedern eines Bänkelsängers ergänzt. Ein fulminantes Buch und eine von den Theatergastspielen Landgraf famos inszenierte Aufführung eines historischen Stückes.

Karten für die Vorstellung am 21. März 2023 um 20 Uhr im Stadtsaal „Klösterle“ sind noch bei der Tourist-Information der Stadt Nördlingen, im Internet unter www.noerdlingen.de oder dann an der Abendkasse im Stadtsaal erhältlich.