Hauptamtsleiter Peter Schiele und Stadtarchivar Dr. Wilfried Sponsel in den Ruhestand verabschiedet

Bildquelle: Christina Atalay

Mit den Worten „der heutige Tag markiert für Euch, aber auch für die Stadt Nördlingen, eine Zäsur,“ begann Oberbürgermeister David Wittner seine emotionale Rede bei der Verabschiedungsfeier von Hauptamtsleiter Peter Schiele und Stadtarchivar Dr. Sponsel. Beide waren in vielfältiger und außergewöhnlicher Weise lange Jahre für die Stadt Nördlingen tätig gewesen. Für ihr überragendes Engagement, ihre Treue zur Stadtverwaltung und ihre Herzlichkeit dankte ihnen die Stadt Nördlingen mit einem Festakt im Kreise der aktuellen und ehemaligen Kollegen, Stadträte und Oberbürgermeister.

Verwaltungsdirektor Peter Schiele, der nun in die Freizeitphase seiner Altersteilzeit eintritt, wurde am 1. September 1979 direkt nach dem Abitur bei der Stadt Nördlingen als Verwaltungsinspektor-Anwärter für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst eingestellt. In 43 Jahren bei der Stadt Nördlingen hatte er die vielfältigsten und verantwortungsvollsten Aufgabengebiete inne. Er war u. a. 17 Jahre lang Standesbeamter und fast 26 Jahre lang Leiter des Hauptamts, wo er auch für die Organisation des Jubiläumsjahres 1998 „1100 Jahre Nördlingen“ und der Historischen Stadtmauerfeste zuständig war. „Die Tatsache, dass das Stadtmauerfest als kulturelles Highlight unserer Stadt so ein großer Erfolg ist und sich derart großartig entwickelt hat, ist maßgeblich Dein Verdienst,“ so Oberbürgermeister David Wittner.

Darüber hinaus zählten zu seinem Aufgabenbereich auch die Beziehungspflege zu den Partnerstädten, die Wirtschaftsförderung, die Knaben- und Stadtkapelle, die Stadtbibliothek, das Stadtarchiv und die Museen. Seit dem 01.01.1987 war Peter Schiele zudem Leiter der Volkshochschule. Er hat diese Aufgabe 35 Jahre lang mit Leib und Seele ausgeführt, die Rieser Volkshochschule Nördlingen wesentlich mitentwickelt und ausgebaut.

Neben seinem unglaublichen Organisationstalent und seinem starken persönlichen Einsatz und Engagement lobte Oberbürgermeister Wittner zudem die Identifizierung Peter Schieles mit der Stadt Nördlingen und dem Nördlinger Ries: „Du hattest nicht nur das tägliche Geschäft im Auge, sondern sahst Dich auch zuständig für die wirtschaftliche, kulturelle, soziale und gesellschaftliche Entwicklung. Mit Deinem flächendeckenden Gesellschaftsnetz stelltest Du für viele Unternehmen und Privatleute einen vertrauensvollen Ansprechpartner dar.“ Innerhalb der Verwaltung war er ein hochgeschätzter Kollege, der stets ein offenes Ohr für die Anliegen von Mitarbeitern und Kollegen hatte, was auch der langanhaltende Applaus der Anwesenden, die vielen Worte des Dankes und die liebevollen Abschiedsgeschenke verdeutlichten.

In einer kurzen Rede fasste Peter Schiele seine 43-jährige Tätigkeit bei der Stadt Nördlingen mit den Worten zusammen: „Es war mir meistens eine Freude, manchmal eine Herausforderung, aber immer eine Ehre!“ Er dankte den Oberbürgermeistern und Stadträten für ihr Vertrauen, den Kollegen für die sehr gute Zusammenarbeit und seiner Frau Heidi Schiele. Die Stadtverwaltung verglich er mit einem Zahnradgetriebe, dessen Schmierstoff ein wertschätzendes Miteinander sei: „Bei unserer Arbeit vermag der Einzelne nichts. Das Team aber vieles.“ So blicke er dankbar zurück auf ein abwechslungsreiches Berufsleben, in dem er viele großartige Menschen getroffen, an schönen Projekten mitgewirkt, spannende Reisen mit der Knabenkapelle und in die Partnerstädte erleben und vieles Gestalten und Organisieren durfte. Schmunzelnd schloss er seine Aufzählung mit: „Was ein Glück für einen Verwaltungsbeamten.“

Dr. Wilfried Sponsel war 1999 zum Leiter des Nördlinger Stadtarchives ernannt worden. „Als Verantwortlicher des Stadtarchives widmetest Du Dich nicht nur der Aufgabe des Archivierens städtischer Akten und Urkunden, sondern erforschtest und vermitteltest auch aktiv die Stadtgeschichte unserer Stadt Nördlingen. Außerdem hast Du sehr eng mit Wissenschaftlern und Privatpersonen zusammengearbeitet,“ erläuterte Oberbürgermeister David Wittner den großen Wirkungskreis von Dr. Wilfried Sponsel. Darüber hinaus unterrichtete er im Rahmen einer Ringvorlesung an der Ludwig-Maximilians-Universität München und war als Autor tätig. Viele spannende Publikationen, wie die Festbücher zur 1100-Jahrfeier 1998 und zu 800 Jahren Nördlinger Mess‘ entstammen ebenso seiner Feder wie die Stadtmauerfest-Dokumentationen. Pünktlich zum Weihnachtsfest kommen auch in diesem Jahr zwei neue Publikationen in den Handel.

„In Deinen 23 Jahren als Stadtarchivar bei der Stadt Nördlingen hast Du mit Deiner charmanten und humorvollen Art Geschichte in zahlreichen Vorträgen vermittelt, hunderte von Zuhörer begeistert und den besonderen Wert der historischen Stadt Nördlingen greifbar gemacht. Deinen Wert als Stadtarchivar und als Kreisheimat- und Stadtheimatpfleger der Stadt Nördlingen kann man nicht in Worte fassen,“ bedankte sich Oberbürgermeister David Wittner. Besonders hob er hervor, dass Dr. Wilfried Sponsel trotz Erreichung seiner Regelaltersgrenze von Mai 2021 bis Oktober 2022 weiterhin gearbeitet hat, um einen reibungslosen Übergang zu seinem Nachfolger zu ermöglich, dass er auch das diesjährige Stadtmauerfestbuch schrieb und bei der Klausurtagung des Stadtrates Anfang November als Moderator fungierte. Er überreichte ihm zudem eine Ehrenurkunde der Bayerischen Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales für seine am 5. Oktober 2022 absolvierte 25-jährige Dienstzeit im öffentlichen Dienst.

Auch Dr. Wilfried Sponsel fand berührende Worte des Abschieds. Er sei immer noch dankbar, dass sich ihm 1999 die Gelegenheit bot, in seiner Heimatstadt Nördlingen die Stelle als Stadtarchivar anzutreten und für die vielen schönen Begegnungen während dieser Zeit. Dabei gedachte er auch der bereits verstorbenen ehemaligen Kolleginnen und Kollegen. Besonders dankte er seinen engen Mitarbeitern Susanne Faul und Armin Heidinger, die ihn 1999 von der gemeinsamen Arbeitsstätte nach Nördlingen begleitet und bis zuletzt vertrauensvoll mit ihm zusammengearbeitet hatten. „Herzlichen Dank für die gemeinsamen Jahre des so guten Miteinanders, des Diskutierens, des Zuhörens, des konstruktiven Streitens, des Miteinandersprechens und des gemeinsamen Lachens. Das alles werde ich vermissen und deshalb müssen Sie damit rechnen, dass ich mich noch eine Zeit lang in der Nähe der Verwaltung aufhalten werde.“ Er habe sehr gute Erinnerungen an seine Zeit bei der Stadt Nördlingen und werde die Kollegen vermissen. Auch eine Empfehlung hatte er für die Zuhörer parat: „Lassen Sie uns unsere Erinnerungen pflegen und bewusst festhalten, lassen Sie uns nachdenken darüber, welche Träume wir verwirklichen wollen und welche Sehnsüchte, vielleicht auch, welche Quälgeister, uns antreiben.“

Bevor im Anschluss die Anwesenden ihre persönlichen Dankesworte an die aus dem Dienst ausscheidenden Peter Schiele und Stadtarchivar Dr. Sponsel richten konnten, fasste Oberbürgermeister David Wittner zusammen: „Heute könnt Ihr beide mit Stolz und Zufriedenheit auf viele Erfolge für die Stadt Nördlingen, aber auch für Eure Heimat, das Ries, zurückblicken. Wir freuen uns, Euch weiterhin noch oft bei Veranstaltungen und schönen Anlässen begrüßen zu dürfen.“