Theater-Abokarten noch erhältlich

Noch sind Abo-Karten für das Theaterprogramm 2022/2023 bei der Stadt Nördlingen erhältlich. Die Theatersaison beginnt am 27. September 2022 im Stadtsaal „Klösterle“ mit dem Schauspiel „Gemeinsam ist Alzheimer schöner“. Damit stehen mit Peter Kremer und Angela Roy gleich zum Anfang bekannte und beliebte Bühnenstars auf der Bühne im Stadtsaal.

Peter Kremer zählt zu den beliebtesten deutschen Schauspielern. Er spielte an den bekanntesten deutschsprachigen Theaterbühnen und war mehrfach im Fernsehen in den Krimireihen „Tatort“, „Derrik“, „Der Alte“ und insbesondere in der Serie „Siska“ zu sehen. Auch Angela Roy hat in über 150 Filmen und Serien mitgespielt und als gelernte Tänzerin und Choreographin an vielen Bühnen die Zuschauer begeistert.

„Gemeinsam ist Alzheimer schöner“, ein Schauspiel von Peter Turrini, ist ein Stück über eine große Liebe, die in die Jahre gekommen ist. Voller Elan und Vitalität, ein Rückblick auf die wichtigste Beziehung von zwei langen Leben, ein Schauspiel, in dem auf großartige Weiße die Szenen einer Ehe eingefangen und festgehalten werden. „Wenn altwerden, dann bitte so!“ unterstreicht auch die Ankündigung der Tournee-Agentur „a.gon“. Peter Kremer und Angela Roy beginnen ihre Tour mit der Premiere am Dienstag, 27. September 2022 im Stadtsaal „Klösterle“.

Mit weiteren großartigen Schauspielen wird die Theaterspielzeit noch vor Weihnachten fortgeführt. Mit der Komödie„Avanti! Avanti“ kommt die Nummer eins der volkstümlichen Unterhaltung, Stefanie Hertel, die ebenso in Musicals und als Moderatorin begeisterte, nach Nördlingen. Im Ensemble der Theatergastspiele Fürth spielt die männliche Hauptrolle Stewart Sumner, der die Hauptrolle im Musical „Tarzan“ spielte und ebenfalls geradezu prädestiniert ist, die Komödie von Samuel Taylor mit Leben zu erfüllen. Der Film „Avanti! Avanti!“ von Billy Wilder war ein Kinoerfolg und auch im
Stadtsaal wird die Komödie mit Live-Musik der 50er und 60er Jahre wie „Zwei kleine Italiener“, „Quanto, quanto“ und „Schuld war nur der Bossa-Nova“ sicher zum Erfolg.

Ein zeitgenössisches Schauspiel ist dann am Mittwoch, 07. Dezember 2022 im Stadtsaal zu sehen. „Der Vorname“, handelt von zwei Ehepaaren, die sich zum Abendessen treffen. Die schwangere Freundin erzählt, dass sie sich über den Namen des Neugeborenen bereits einig sind: Er soll Adolphe heißen. Eine Diskussion beginnt und wird im besten Sinn der französischen Komödien und Stücke nach Yasmin Reza auch von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière erzählt. Eine leichtfüßige Komödie voller Wortwitz über Political Correctness, Freundschaft und menschliche Abgründe, gespielt vom Landestheater Schwaben aus Memmingen.

Nach Weihnachten geht es dann mit „Spatz und Engel“, „Tyll“ und „Willkommen bei den Hartmanns“ weiter. Wer jetzt also noch günstige Abo-Karten erwerben möchte, kann dies bei der Stadt Nördlingen, Sachgebiet Generationenarbeit und Kultur, Rudi Scherer bestellen (Telefon: 84-486, Mail: scherer@noerdlingen.de) bzw. bei der Tourist-Information der Stadt Nördlingen nach günstigen Abo-Karten nachfragen. Ende August wird dann der Einzel-Ticketverkauf für die einzelnen Theatervorstellungen beginnen.

Auch das Kleinkunstprogramm der Stadt Nördlingen bietet mit „Gogol & Mäx“, „TBC“, „Viva-Voce“ und weiteren, hochkarätigen Veranstaltungen Spaß und Freude. Auch hier sind bereits jetzt Karten bei der Tourist-Information der Stadt Nördlingen erhältlich oder online zu kaufen unter www.noerdlingen.de - Kultur und Freizeit.