Kultur in Nördlingen! Theater- und Kleinkunstprogramm 2022/2023 erschienen - Jetzt noch Abo-Karten sichern

„Nach zwei Jahren Pandemie, hoffen wir alle sehr, dass wir Ihnen in diesem Jahr wieder ein Theater-Abonnenten-Programm im Stadtsaal „Klösterle“ präsentieren können“, beginnt das Vorwort von Oberbürgermeister David Wittner im druckfrischen Theater- und Kleinkunstprogrammheft der Stadt Nördlingen. Alle bisherigen Abonnenten erhalten das Programm per Post und können entscheiden, ob sie wieder ein Abonnement für die Spielzeit 2022/2023 erwerben. Neue Abonnements können bei der Tourist-Information gekauft werden. Im Anschluss sind Einzeltickets für die Vorstellungen verfügbar.

Viele Besucher und sicherlich insbesondere die zahlreichen Abonnenten erinnern sich noch gerne an die teils spektakulären und stets beeindruckenden Theateraufführungen vor der Pandemie im Herbst 2019 und im Frühjahr 2020. „Das Theaterabonnementen-Programm der Stadt Nördlingen ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Kulturlebens unserer Stadt und seit Anbeginn gehört ein treuer, fester Besucherstand, die Abonnenten, zum unverzichtbaren Bestandteil der Theaterreihe,“ würdigt Oberbürgermeister David Wittner die lange Verbundenheit vieler Besucherinnen und Besucher des Theaterangebots der Stadt.

„Es ist sehr erfreulich, dass die damals geplanten und nicht aufgeführten Veranstaltungen von den Agenturen auch zwei Jahre später nochmals ins Programm genommen wurden und so nun auch in Nördlingen aufgeführt werden können.“ In der kommenden Spielzeit stehen wieder Komödien, zeitgenössische Stücke und aktuelle Theaterproduktionen auf dem Programm. Bekannte Schauspielerinnen und Schauspieler aus Film- und Fernsehen sind Protagonisten der verschiedenen Theaterschauspiele. Auch ein Theaterstück des Landestheaters Schwaben aus Memmingen gehört zum Spielplan.

Oberbürgermeister David Wittner unterstreicht die sehr gute Resonanz, die die Theater-Abo-Reihe der Stadt Nördlingen im Stadtsaal genießt und hofft, dass nach der zweijährigen Pause wieder treue Abonnenten ebenso wie neue Theaterfreunde zu den Aufführungen kommen und sich auch für ein Abonnement entscheiden.

Die Abonnement-Reihe besteht aus sechs Vorführungen, wobei die erste Aufführung des Tourneetheaters „a.gon, münchen“ treffend zu der Veranstaltungsreihe „Nördlingen verbindet“ passt. In „Gemeinsam ist Alzheimer schöner“ stehen Peter Kremer und Angela Roy auf der Bühne im Stadtsaal. Peter Kremer hat mit seiner Bühnenpräsenz in „Nathan der Weiße“ eine famose Vorstellung gespielt und ist aus der Krimiserie „Siska“ vielen Fernsehzuschauern bekannt.

Weiter geht es mit der musikalischen Komödie „Avanti! Avanti!“ von den Theatergastspielen aus Fürth. Die Hauptrollen spielen u. a. Stefanie Hertel und Stuart Sumner. Stefanie Hertel gehört zu den erfolgreichsten Sängerinnen in Deutschland, Steward Sumner spielte und sang in Disneys „Tarzan“ die Hauptrolle. Die musikalische Komödie mit Liedern, die jeder kennt, wird für beste Unterhaltung sorgen.

Noch vor Weihnachten, am Mittwoch, 07. Dezember 2022 gastiert das Landestheater Schwaben aus Memmingen mit der Komödie „Der Vorname“. Es sollte ein schöner Abend unter Freunden werden…. Aber bevor die vier Personen zum erwartenden Austausch von belanglosen Nettigkeiten kommen, nimmt die Komödie ihre Fahrt auf, weil die schwangere Freundin der Familie berichtet, dass das „neugeborene“ Kind den Vornamen „Adolphe“ erhalten werde. Und schon beginnt eine irrwitzige Höllenfahrt, in der Argumente kaum zählen und Geheimnisse auf den Tisch kommen, die in der Familienvergangenheit rühren. Eine wunderbar leichtfüßige Komödie voller Wortwitz über Political-Correctness, Freundschaft und menschliche Abgründe.

Im Frühjahr 2023 werden die bereits geplanten und leider coronabedingt verschobenen Veranstaltungen auf dem Programm stehen. Los geht es am Montag, 13. März 2023 mit dem Schauspiel mit Livemusik „Spatz und Engel“. Die Geschichte der Freundschaft von Edith Piaf und Marlene Dietrich wird famos gespielt und vor allem gesungen. Weltbekannte Chansons wie „La vie en rose“, „Lilli Marleen“ oder „Non, je ne regrette rien“ erzählen die berührende Geschichte der intensiven Freundschaft beider Frauen.

Nicht minder spektakulär ist die Vorstellung der „Theatergastspiele Landgraf“ mit dem historischen Stück „Tyll“. Das Schauspiel nach dem Roman von Daniel Kehlmann fasziniert mit mitreisendem und sprachgewaltigem Text über eine legendäre Figur und eine aus den Fugen geratene Welt. Der mehrfach ausgezeichnete Autor hat mit „Tyll“ ein famoses Buch über das Mittelalter in enger Anlehnung an Till Eulenspiegel geschaffen.

Auch die Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“ am Freitag, 05. Mai 2023 dürfte vielen Theaterbesuchern vom erfolgreichen Kinofilm bestens bekannt sein. Eine pensionierte Lehrerin und enttäuschte Ehefrau ist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und sinnvollen Beschäftigung fürs Alter. Warum also nicht soziales Engagement beweisen und einem „armen“ Flüchtling übergangsweise ein Zuhause bieten? Eine Idee wird zur Aufgabe für die gesamte Familie und zur Bewährungsprobe für die Hartmanns. Ein aktuelles, zeitgenössisches Stück mit vielen Denkanstößen, das sicher viele Theaterbesucherinnen und -besucher nach der Vorstellung noch zum Nachdenken anregen wird.

Ebenfalls im Programm sind gleich fünf hochkarätige Kleinkunstveranstaltungen. Die Erste steht zum 30-jährigen Bühnenjubiläum der Nördlinger Stadtjazzerey auf dem Programm. Nicht nur die acht „Urgesteine“ der hiesigen Jazz-Szenen haben Geburtstag, sondern auch das „Kulturforum Nördlingen“. In guter Zusammenarbeit mit dem Kulturforum werden am 28. Mai 2022 die Herren der Stadtjazzerey zusammen mit den jungen Nachwuchsmusikern von Swinging Jango‘s den Stadtsaal rocken. Gleiches gilt für die Veranstaltung am Samstag, 20. Mai 2023, also knapp ein Jahr später, wenn auf Einladung des „Kulturforums Nördlingen“ „Quadro Nuevo und Harmonic Brass“ im Ochsenzwinger auftreten werden.

Mit Gogol & Mäx und ihrem Jubiläumslachkonzert „teatro musicomico“ steht am Sonntag, 16. Oktober 2022, ebenfalls um 19:00 Uhr der Spaß, die Freude und das Lachen im Vordergrund. Die beiden famosen Komödianten Gogol & Mäx hatten bereits zusammen mit der Knabenkapelle Nördlingen einen fulminanten Auftritt im Stadtsaal und präsentieren sicher auch bei diesem Gastspiel wieder ihr großes Können an über 30 Instrumenten. Eine Komödie aus Pantomime, Slapstick, aber vor allem auch musikalisch hervorragend begleitet mit großem Spaß für alle Besucher.

Ebenfalls auf Jubiläumstour ist das „Totale Bamberger Kabarett – TBC“. Die drei Herren aus Franken präsentieren mit ihrem neuen Programm „Bevor wir’s vergessen – TBC Greatest Witz-“ wie gewohnt Spaß pur. Aufgrund des zu erwartenden, größeren Besucherandrangs gastieren „die Jungs“ mit Georg Koeniger am Donnerstag, 27. Oktober 2022, im Stadtsaal.

Auch die A-Capella-Profis von „Viva Voce“ werden im Stadtsaal „Klösterle“ auftreten. Unvergessen ihr Auftritt auf der Bühne am Marktplatz beim letzten CittaSlow-Festival. Unvergessen auch ihre Auftritte im Stadtsaal und deshalb fast schon ein „Muss“ für viele Bewunderer und Freunde des A-Capella-Gesangs. „Viva Voce“ präsentieren am Samstag, 28. Januar 2023 ihr neues Programm „Glücksbringer“ in dem in 13 Songs darüber gesungen wird, was der Titel verspricht.

Das Theater- und Kleinkunstprogramm liegt an vielen öffentlichen Stellen aus. Auch im Internet unter www.noerdlingen.de sind die Veranstaltungen abrufbar.

Oberbürgermeister David Wittner hofft bei der Vorstellung des Programmhefts auf rege Nachfrage. Alle bisherigen Abonnenten erhalten das Theaterprogramm per Post und können entscheiden, ob sie wieder ein Abonnement für die Spielzeit 2022/2023 erwerben und sich ihre gewohnten Plätze zu reservieren. Neue Abonnements können zudem bei der Tourist-Information der Stadt Nördlingen im Leihhaus (Marktplatz 2) gekauft werden. Interessierte können sich zudem an die Stadt Nördlingen, Sachgebiet Kultur und Generationenarbeit (Telefon: 09081/ 84-186) wenden.

Ein Theaterabonnement für die Spielzeit 2022/2023 kostet im Rang I für alle sechs Veranstaltungen lediglich 118,- Euro, Rang II 110,- Euro und Rang III und Balkon 102,- Euro. Für Abonnenten, die bereits 2019/2020 Gäste im Stadtsaal waren und für die damals ausgefallene Vorführung „Spatz und Engel“ den Abo-Preis bezahlt haben, betragen die laufenden Abo-Kosten für diese Spielzeit lediglich 98,- Euro, bzw. 90,- oder 82,- Euro.

Sobald der Verkauf der Abonnements-Karten weitestgehend abgeschlossen ist, sind Einzeltickets für alle Theater-, aber auch Kleinkunstveranstaltungen zeitnah bei der Tourist-Information erhältlich. Auch eine Online-Reservierung bzw. Buchung für die Vorstellungen wird vorbereitet.