MdB Ulrich Lange legt Stadtratsmandat nieder

Mit Schreiben vom 29. März 2018 hatte MdB Ulrich Lange mitgeteilt, sein Ehrenamt als Stadtrat niederlegen zu wollen. Er begründete dies mit seiner Wahl zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag in Berlin und die dadurch erhöhte Arbeitsbelastung.

Nördlingen (pm). Mit Schreiben vom 29. März 2018 hatte MdB Ulrich Lange mitgeteilt, sein Ehrenamt als Stadtrat niederlegen zu wollen. Er begründete dies mit seiner Wahl zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag in Berlin und die dadurch erhöhte Arbeitsbelastung. Einstimmig hat der Stadtrat der Stadt Nördlingen in seiner gestrigen Sitzung diesem Wunsch entsprochen und Stadtrat MdB Ulrich Lange mit sofortiger Wirkung von seinem ehrenamtlichen Stadtratsmandat entbunden. In einer kurzen Dankesrede würdigte Oberbürgermeister Hermann Faul die engagierte, tatkräftige und wichtige Arbeit von Ulrich Lange zum Wohl seiner Heimatstadt. „Ohne Ihren vehementen Einsatz wären z. B. der Abriss und Neubau unserer Wemdinger Unterführung, der Umbau des Bahnhofs und viele weitere große Projekte in Nördlingen nicht möglich gewesen“, dankte Oberbürgermeister Hermann Faul Ulrich Lange. Auch seinen Einsatz für das gemeinsame Kommunalunternehmen, das Stiftungskrankenhaus sowie für das Technologie Centrum Westbayern würdigte Oberbürgermeister Hermann Faul.
Auch alle Fraktionssprecher dankten Ulrich Lange für die engagierte, teils kritische aber immer konstruktive Arbeit im Stadtratsgremium. Ulrich Lange selbst bedankte sich für die lobenden Worte und erklärte, dass er selbstverständlich auch weiterhin seine Heimatstadt nach Kräften und mit vollem Einsatz unterstützen werde. Als Nachfolger für Ulrich Lange wurde der bei der letzten Stadtratswahl in der CSU-Liste nachfolgende Gerhard Feldmeier als Mitglied des Stadtrates vereidigt.