"Warum steht da ein grasgrünes Sofa vor dem Rathaus?“

– Jugendsofa on tour

Jugendbeteiligung in der Stadt Nördlingen

 

Stehend v. links: Stadträte Markus Hager und Erich Geike, Jugendsozialarbeiterin Jana Niederlöhner, Stadtrat Alexander Deffner, vorne: Oberrechtsrätin Nicole Schwarz sowie die Stadträtinnen Maximiliane Böckh und Sonja Kuban (Bild: Rudi Scherer)

 

Seit einigen Wochen ist Gemeindejugendpflegerin Jana Niederlöhner nun in der Kernstadt sowie den Stadtteilen unterwegs, um die Kinder und Jugendlichen im Rahmen der Jugendbeteiligung zu interviewen. "Du bist gefragt!" heißt die Aktion und dreht sich in erster Linie um die Treffpunkte der jungen Generation.

Ab der kommenden Woche kommt nun eine neue Pop up-Location hinzu: das Jugendsofa.

Mit einem grasgrünen Sofa sind Jana Niederlöhner sowie die Stadträte des Projektbeirats "Jugend" der Stadt Nördlingen an verschiedenen Plätzen unterwegs. "In Ergänzung zum Interview sollen die Jugendlichen die Möglichkeit bekommen, ihre Ansprechpartner aus der Kommunalpolitik zu treffen, ihre Anliegen direkt vorzubringen oder einfach nur ins Gespräch zu kommen", erklärt die Gemeindejugendpflegerin.

Der Projektbeirat besteht aus Oberbürgermeister Hermann Faul, Oberrechtsrätin Nicole Schwarz, der Kommunalen Jugendpflegerin Martina Drogosch, Margit Inwald von der KJF Kinder- und Jugendhilfe Donauries, die Träger der Maßnahme ist, sowie je einem Mitglied einer jeden Stadtratsfraktion. Maximiliane Böckh (CSU), Markus Hager (Stadtteilliste), Alexander Deffner (PWG), Sonja Kuban (Grüne-Frauenliste) und Erich Geike (SPD) sind dabei die Stadträte, die je nach Termin neben Jana Niederlöhner auf dem Sofa anzutreffen sind.

Folgende Termine für das Jugendsofa sind dabei geplant: 7. Juni 2019, 15 Uhr (vor dem Drogeriemarkt Müller), 15. Juni 2019, 15 Uhr (Rieser Sportpark, beim Skaterplatz), 19. Juli 2019, 12.30 Uhr (Bushaltestelle am Schäfflesmarkt), 27. Juli 2019, 15 Uhr (Freibad) und 24. August 2019, 15 Uhr (Schmähinger Weiher). Wetterabhängige Änderungen der Termine sind dabei möglich. Wer sich also demnächst über ein grasgrünes Sofa an einem ungewöhnlichen Ort wundert, kann sich gern dazusetzen.