Ausstellung „Architekturführer“ im Obergeschoss des Rathauses eröffnet

Oberbürgermeister Hermann Faul konnte in Anwesenheit einiger Damen und Herren des Stadtrates sowie Vertretern der Verwaltung, auch den zweiten Vorsitzenden des Schwäbischen Architekten- und Ingenieursvereins e. V., Harald Tiefenbacher, begrüßen. Zum 150-sten Jubiläum hat sich der Verein entschlossen, beispielhafte Projekte aus den letzten 20 Jahren in einer Ausstellung darzustellen und zu präsentieren. Er lobte die Leistungsschau und betonte, dass gerade die Stadt Nördlingen mit Ihrer mittelalterlichen Bausubstanz allein über 480 Einzel-Denkmäler in einem Gesamtensembleschutz verfüge und deshalb eine wichtige und wertvolle Architektur von großer Bedeutung sei. Auch der zweite Vorsitzende des Vereins, Architekt Harald Tiefenbacher ging in seinen Ausführungen darauf ein, dass die Wanderausstellung nach der Schau im Landratsamt Donauwörth nun in Nördlingen gezeigt werde und allein 23 Objekte im Landkreis Donau-Ries beinhalte. Dies unterstreiche die hohe Qualität der Neubaumaßnahmen ebenso, wie auch die Ausstellung gelungener Sanierungen im Landkreis Donau-Ries zeige. Von den 134 Objekten befinden sich 23 im Landkreis und beweisen die vielfältige gelungene Architektur. Harald Tiefenbacher freute sich, dass in dem historischen Foyer des Rathauses eine modern konzeptionierte Ausstellung mittels den traditionellen Bauutensilien wie Schaltafeln und Gerüst errichtet werden konnte. Anhand einer Videopräsentation werden gelungene Bauprojekte in Schwaben gezeigt. Die Ausstellung ist während der üblichen Öffnungszeiten im Rathaus Nördlingen täglich von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie am Freitag von 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr geöffnet. Die Ausstellung wird bis Mittwoch, 10. April 2019 zu sehen sein. Ein Architekturführer Region Augsburg-Schwaben der Grundlage dieser Ausstellung ist, ist im örtlichen Buchhandel erhältlich.