NÖ-Cup mit reCup

Die seit Mitte des Jahres laufenden Planungen für ein regionales Mehrwegbechersystem (Arbeitstitel „NÖ-Cup“) werden konkret. Um die Flut an Wegwerfbechern - Stichwort „Coffee to go“ – einzudämmen, konnte nun mit der Firma „reCup“ ein erfahrener Projektpartner gewonnen werden.

Beispielbecher der Firma reCup

Gemeinsam mit den bundesweit tätigen Münchnern, die unter anderem Pfandsysteme in Augsburg, München und Heidelberg betreiben, möchte die Stadt Nördlingen das Projekt zum kommenden Frühjahr umsetzen.
Gesucht werden jetzt Partnerbetriebe, die sich über https://partner.recup.de/ zum Pfandbechersystem anmelden. Einen zusätzlichen Anreiz zur Teilnahme setzen die Stadt Nördlingen und der Stadtmar-ketingverein „Nördlingen ist´s wert“, indem sie den ersten zehn Betrieben, die Systemgebühr von 1 € pro Tag für die ersten sechs Monate erstatten.
Die Verantwortlichen hoffen, dass damit die Reduzierung des Bechermülls in Nördlingen gelingt. Im nächsten Schritt könnte dieses System dann auch für die nicht weniger zahlreichen Wegwerf-Eisbecher zum Einsatz kommen. Erreicht werden kann das Ziel der Müllvermeidung nur bei einer ausreichend großen Verbreitung des Systems. Deshalb sind sämtliche Betriebe, die aktuell noch Wegwerfbecher in Umlauf bringen, aktiv aufgerufen, sich daran zu beteiligen.
Weitere Informationen sind auf den Internetseiten der Firma „reCup“ oder lokal in der Nördlinger Tourist-Information erhältlich.

 

Foto: David Wittner