15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung – Zutrittsregelung städtischer Einrichtungen

Bildunterschrift: Behördengänge sind weiterhin ohne Impfung oder Test möglich. Bildquelle: Christina Atalay

Über die Zutrittsregelungen zu den städtischen Einrichtungen gemäß der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung informiert die Stadt Nördlingen:

Für Kultur- und Sportveranstaltungen gilt die sog. 2G plus-Regel. Dies bedeutet, dass ausschließlich geimpfte oder genesene Besucher, die einen tagesaktuellen negativen Schnelltest (Antigentest unter Aufsicht, PCR-Test oder PoC-Antigentest) vorlegen, Zutritt erhalten.

Auch für den Museumsbesuch sowie den Ausblick vom "Daniel" gilt die 2G plus-Regel.

Für den Besuch des Hallenbads gilt die 2G plus-Regel. Darüber hinaus gilt eine Personenobergrenze im Schwimmbecken von 20 Personen.

Für die Stadtbibliothek, das Stadtarchiv, die Musikschulen (Knabenkapelle und Stadtkapelle) und die Rieser Volkshochschule gilt die 2G-Regel. Für Gesundheitskurse an der Volkshochschule gilt die 2G plus-Regel.

Ausgenommen von den Regeln sind Kinder, die noch nicht 12 Jahre und 3 Monate alt sind.

Behördengänge sind weiterhin ohne Impfung oder Test möglich. Um vorherige Terminvereinbarung wird gebeten. In sämtlichen Einrichtungen der Stadt Nördlingen besteht die Verpflichtung zur Tragung einer FFP2-Maske.