Architekturmodell der aktuellen Planungen zum Egerviertel wird öffentlich ausgestellt

Sebastian Haag, Vertreter der Eigentümerfamilie des ehemaligen Anker-Areals und Dipl.-Ing. Architekt Reiner Schlientz präsentieren das im Schaufenster der Genuss Boxen (Tanzhaus, Marktplatz 15) ausgestellte Modell zu den Planungen für das Eger-Viertel.

Ein Architekturmodell im Maßstab 1:500, das die derzeitigen Planungen für das Eger-Viertel veranschaulicht und die geplanten Gebäude im Kontext ihrer Umgebung darstellt, wird im Schaufenster der „Genuss Boxen“ (Tanzhaus, Marktplatz 15) ausgestellt und somit der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Das Architekturmodell wurde von Dipl.-Ing. Architekt Reiner Schlientz nach den Entwürfen von Stadtplaner Prof. Burgstaller erstellt und dem Stadtrat bereits in dessen Vollsitzung am 16. Dezember 2020 zur Veranschaulichung der aktuellen Planungen präsentiert. Der Stadtrat hatte dem aktuellen Planungsstand bescheinigt, eine gute Grundlage für eine altstadtgerechte Weiterentwicklung des Areals darzustellen, weshalb dieser Ansatz nach Auffassung des Stadtrates sowie der Verwaltung und des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege weiterverfolgt werden solle.

Bürgerinnen und Bürger können sich durch einen Blick ins Schaufenster der Genuss Boxen einen plastischen Eindruck verschaffen. Der Maßstab 1:500 gibt einen Überblick über die Einbettung ins Stadtgebiet und eignet sich insbesondere für die Darstellung der geplanten Kubaturen/Geschossigkeit, der Blickbeziehungen und Platzsituationen.