Egerviertel – Beschlussfassung über die städtebauliche Grundausrichtung


Der Stadtrat der Stadt Nördlingen hat in seiner Sitzung am 16. Dezember 2020 den von Stadtplaner Prof. Burgstaller präsentierten Planungsstand zustimmend zur Kenntnis genommen. Er zeichnet sich u.a. durch seine Kleinteiligkeit, unterschiedliche Nutzungen, öffentliche Platzsituationen, Durchgrünung, zahlreiche Blickbeziehungen und einen öffentlichen Zugang zur Eger aus.

Insbesondere wurden folgende Änderungen gegenüber dem vorherigen Planstand begrüßt:

  • Das im Mittelpunkt des Areals befindliche, ursprünglich langgestreckte Gebäude (ehem. Füllerei) wird in drei giebelständige Gebäude gegliedert, womit die gewünschte, städtebauliche Kleinteiligkeit berücksichtigt wurde.
  • Die geplante, zukünftige Kindertagesstätte ist nun ebenfalls als Reihung von drei Giebelhäusern dargestellt, was ebenfalls zu einer entsprechenden Kleinteiligkeit beiträgt.
  • Die Geschossigkeit des Baus östlich des Sudhauses (zwischen Scharlander und Sudhaus) wurde von drei auf zwei Vollgeschosse reduziert.

Darüber hinaus hat sich der Stadtrat dafür ausgesprochen, dass das Sudhaus, soweit es nicht im Bestand erhalten und allenfalls geringfügig verändert wird, als altstadtgerechter Neubau ersetzt werden sollte.