Knabenkapelle auf den Spuren von Moll Berczy in kanadischer Partnerstadt Markham

Eine Konzertreise führt die 67 Buben und sechs Betreuer in die kanadische Partnerstadt Markham. Im Mittelpunkt der Auftritte stand der aus dem Ries stammende Stadtgründer William Moll Berczy.

Eine Konzertreise führt die 67 Buben und sechs Betreuer in die kanadische Partnerstadt Markham. Im Mittelpunkt der Auftritte stand der aus dem Ries stammende Stadtgründer William Moll Berczy.

Höhepunkt des Aufenthaltes war ein Auftritt auf dem neu geschaffenen „Berczy-Square“ unter der vor wenigen Monaten eingeweihten Statue. Zahlreiche Mitglieder des Stadtrates und „Town Crier“ John Webster unterstrichen durch ihre Anwesenheit die Bedeutung der historischen Verbindung. Zuvor fand eine Parade über den „Aksel Rinck Drive“ statt, der ebenfalls in den letzten Jahren in Anerkennung der Verdienste um die Partnerschaft nach dem ehemaligen Leiter des Nördlinger Stadtmauermuseums benannt wurde.

Auf große Besucherresonanz stieß dann der Auftritt anlässlich des 50jährigen Bestehens der „Berczy School“ unter Leitung von Stadtmusikdirektor Georg Winkler und seines designierten Nachfolgers Oliver Körner.

Die Reise dauert noch bis kommenden Mittwoch an. Bis dahin stehen noch weitere Höhepunkte an, unter anderem ein Treffen im Rathaus mit Bürgermeister Frank Scarpitti.

Das Bild zeigt die Buben der Knabenkapelle vor der Berczy-Statue mit ihren Begleitern (v.l.n.r.: David Wittner, Peter Schiele, Heinz Allgaier, Michael Fischer, Georg Winkler, Oliver Körner) und lokalen Vertretern.