Stadt Nördlingen erhält Förderung des Freistaates für Glasfaserausbau

 

Der Ausbau von schnellem Internet gehört zu den großen Herausforderungen gerade für den ländlichen Raum. Die Stadt Nördlingen schulterte für diesen Bereich der Infrastruktur bereits in den letzten Jahren hohe Investitionen, um die Kernstadt und die Stadtteile mit höheren Breitbandraten zu erschließen. Auch Dank der eigenwirtschaftlichen Initiativen der Telekommunikationsanbieter verfügen nahezu alle Haushaltungen und Gewerbebetriebe in der Stadt Nördlingen deshalb in der Zwischenzeit über Bandbreiten von mindestens 30 Mbit/s. Um auch die außenliegenden Weiler und Gehöfte mit leistungsfähigem Internet zu versorgen, plant die Stadt nun einen Ausbau in Zusammenarbeit mit der NetCom BW. Der Freistaat Bayern fördert die Gesamtkosten in Höhe von 324.504 Euro mit 60 %. Den Förderbescheid in Höhe von 194.702 Euro übergab Staatsminister Albert Füracker dieser Tage in München Hauptamtsleiter Peter Schiele, der sich bei der Stadtverwaltung Nördlingen um den Breitbandausbau kümmert.

Unser Bild zeigt Staatsminister der Finanzen und für Heimat, Albert Füracker und Hauptamtsleiter Peter Schiele