Kultur und Freizeit

Abschlussveranstaltung mit Stadtschreiberin Stephanie Quitterer

In einer fröhlichen und rundweg positiven Stimmung fand in der Freilichtbühne „Alte Bastei“ die Abschlussveranstaltung mit der ersten Nördlinger Stadtschreiberin Stephanie Quitterer statt. Umrahmt von einem Bläserensemble der Knaben- und Stadtkapelle, begrüßte Oberbürgermeister David Wittner die zahlreichen Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Schule. Er zeigte sich erfreut über die vielen positiven Rückmeldungen zum Projekt „Stadtschreiberin in Nördlingen“.

Auch der Initiator und Mitorganisator Ralf Lehmann, von Bücher Lehmann, würdigte die großartige Arbeit von Stephanie Quitterer in den letzten drei Monaten: „Es gibt ganz wenige Stadtschreiberstellen in Deutschland. Es gibt neben Nördlingen nur ein bis zwei weitere Städte, die ausdrücklich eine Stadtschreiberin nur für Kinder- und Jugendliteratur ausgeschrieben haben“. Er dankte auch dem Einsatz von Altoberbürgermeister Hermann Faul, seinem Nachfolger David Wittner und den damaligen und aktuellen Stadträtinnen und Stadträten für die Entscheidung, dieses Projekt finanziell zu unterstützen. Auch die Hilfestellung des Lions Clubs, des Rotary Clubs und vieler Firmen war beispielhaft. „Stephanie Quitterer hat junge Menschen in Workshops, Lesungen und vor allem in vielen persönlichen Gesprächen überzeugt und von der Literatur begeistert“, schloss Ralf Lehmann seine Ausführungen. Stephanie Quitterer dankte abschließend nicht nur all denjenigen, die dieses Projekt in Nördlingen umgesetzt haben, sondern auch vor allem den vielen Jugendlichen. „Schon als ich die Ausschreibung sah, wollte ich unbedingt diese Stelle für Kinder- und Jugendautorinnen in Nördlingen haben“, so Quitterer.

Bei Spaziergängen haben ihr Schülerinnen und Schüler einiger Nördlinger weiterführenden Schulen ihre Lieblingsorte in der Stadt gezeigt und ihre Geschichten erzählt. Die Aufforderung von Stephanie Quitterer, die Geschichten niederzuschreiben und damit festzuhalten, haben 15 Jugendliche umgesetzt. An den Lieblingsplätzen der Schülerinnen und Schüler werden in den nächsten Tagen und Wochen QR-Codes angebracht, auf denen die Nutzer und Besucher die Geschichten per Smart-Phone hören und erleben können. Die betreuende Lehrerin der Realschule Maria Stern Eva von Roda dankte Stephanie Quitterer für „ihre großartige Leistung und ihren überbordenden Einsatz für die Literatur“.

Mit 15 Sonnenblumen dankten Schüler und Lehrerschaft Stephanie Quitterer für ihr Projekt, wobei der Wunsch auf eine Fortsetzung in den nächsten Jahren spürbar war.

Stadtschreiberin Stephanie Quitterer auf a.tv in der Sendung "Zwischen Donau und Ries"

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Radius wird größer – Stadtschreiberin mit Leihfahrrad unterwegs

Mit dem von der Firma Zweirad Müller zur Verfügung gestellten Leihfahrrad mobil unterwegs: Stepha Quitterer, die Stadtschreiberin von Nördlingen.  Bildquelle: Rudi Scherer, Stadt Nördlingen

Die ersten Termine sind vereinbart, Kennenlerngespräche absolviert und Online-Lesungen sowie Aktionen in der Stadtbibliothek geplant. Stadtschreiberin Stepha Quitterer hat sich schon kurz nach ihrer Ankunft in die Arbeit gestürzt und kann nun weitere Erkundungen im Stadtgebiet mit einem von der Firma Zweirad Müller Nördlingen ausgeliehenen Fahrrad unternehmen. Mit dem Leih-Fahrrad ist sie deutlich mobiler und kann die Schönheiten der Stadt, die angrenzende Natur und sogar die Randbereiche der Stadt, wie beispielsweise das Erlebnis-Geotop Lindle bei Holheim, besser erreichen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Großartige Unterstützung für Stadtschreiberstelle

Nach den Stadtschreibern im Mittelalter hat der Stadtrat der Stadt Nördlingen die Idee von Initiator und Mitorganisator Ralf Lehmann (Bücher Lehmann) aufgegriffen und eine Stadtschreiber/innen-Stelle in Nördlingen ausgeschrieben. Viele Institutionen, aber auch Servicevereine und Firmen unterstützen die einmalige Aktion der Stadt Nördlingen. Glück und Zufall sowie die tatkräftige und engagierte Unterstützung von Martin Stumpf vom Lions Club Nördlingen machten es möglich, dass eine noch im Rohbau befindliche Altstadtwohnung schnellstmöglich saniert wurde und als Domizil der neuen Stadtschreiberin genutzt werden kann. Seit dem 10. Mai wohnt Stephanie Quitterer im ehemaligen Haus des "Fachgeschäftes Willa" im Straßenzug "Bei den Kornschrannen". Vollmöbliert, perfekt in der Altstadt gelegen, modern im historischen Gewand, so bietet diese kleine Wohnung ideale Voraussetzungen für die zukünftigen Aktivitäten der Stadtschreiberin. "Es freut uns, dass durch tatkräftige und schnelle Unterstützung von Martin Stumpf vom Lions Club eine für diese besondere Stelle passgenaue Bleibe gefunden werden konnte," so Oberbürgermeister David Wittner. Auch die Marke DONAURIES unterstützt die weit und breit einmalige Stadtschreiberinnen-Stelle in Nördlingen. Mit einem hohen finanziellen Beitrag sichert die Marke DONAURIES den Erfolg des Stadtschreiberprojektes im Ries ebenso wie die finanzielle Unterstützung durch die Sparkasse Dillingen-Nördlingen und die Raiffeisen-Volksbank Nördlingen. Mit der Lucie-Schlierf-Stiftung, dem Rotary Club Nördlingen, der Rieser Volkshochschule sowie dem Verlag und der Druckerei C.H. Beck sind weitere Sponsoren engagiert. Stephanie Quitterer wird bei verschiedenen Lesungen, Veranstaltungen und Terminen in der Stadtbibliothek, in Schulen und an anderen ungewöhnlichen Leseorten zu treffen sein und Einblicke in ihr Leben als Autorin geben

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stadtschreiberin in Nördlingen – Stepha Quitterer ist die erste Stadtschreiberin in Nördlingen

Foto: Marie Lovis

Wie berichtet, hatte der Stadtrat der Stadt Nördlingen aus acht hochwertigen Bewerbungen die junge Autorin Stephanie („Stepha“) Quitterer, eine gebürtige Niederbayerin, die in Berlin lebt und arbeitet, als Stadtschreiberin ausgewählt. Coronabedingt konnte die Tätigkeit zunächst nur virtuell beginnen: Seit 19. April 2021 werden erste Kontakte geknüpft, Vorgespräche mit beteiligten Schulen geführt, Blogeinträge erstellt sowie weitere Lesungen und Gesprächskreise vorbereitet.

Ab Montag, 10. Mai 2021 wird Stepha Quitterer eine kleine Wohnung in der Altstadt von Nördlingen beziehen. „Dank großer Unterstützung vieler Sponsoren, Institutionen und Förderer ist es gelungen, zeitnah alles vorzubereiten und zu organisieren, sodass das Stipendium von Stepha Quitterer als Stadtschreiberin in Nördlingen dazu führt, dass mannigfache Begebenheiten und Begegnungen in unserer Stadt dauerhaft dokumentiert und festgehalten werden können,“ so Oberbürgermeister David Wittner.

Stepha Quitterer ist unter der E-Mail stadtschreiberin@noerdlingen.de erreichbar, weitere Infos enthalten die Homepage der Stadt www.noerdlingen.de/stadtschreiberin  und der eigens eingerichtete Blog der Stadtschreiberin:  https://stadtschreiberinnoerdlingen.com. „Sobald es das Infektionsgeschehen und die entsprechende Rechtslage erlauben, sind öffentliche Veranstaltungen, seien es Lesungen in der Stadtbibliothek, Gesprächskreise mit interessierten Lesefreunden oder andere Aktionen mit Jugendlichen und Kindern geplant,“ freut sich Oberbürgermeister David Wittner auf die nun beginnende fast dreimonatige Präsenz von Stepha Quitterer in Nördlingen.

Stephanie Quitterer startet als Stadtschreiberin


„Hallo Nördlingen. Darf ich mich vorstellen?“ so begrüßt Stephanie Quitterer die Interessierten, die ihren Blog auf der Homepage der Stadt Nördlingen anschauen. Stadtschreiberin? Was soll das, was soll das sein? Dies sind Fragen, die die junge Autorin schlüssig beantworten kann. Was besonders erfreulich ist: Stephanie Quitterer ist und bleibt neugierig, möchte ins Gespräch mit den Nördlingerinnen und Nördlingern kommen und vor allem legt die Autorin Wert auf Leseförderung für Kinder und Jugendliche. Die gebürtige Niederbayerin, die inzwischen ihren Lebensmittelpunkt in Berlin hat, wird vom 1. Mai bis 15. Juli 2021 in Nördlingen arbeiten und leben. Weitere Informationen sind auf der Homepage www.noerdlingen.de/stadtschreiberin erhältlich. Die Stadt Nördlingen freut sich, auf die weit und breit einmalige Chance, mit der Stadtschreiberin ein attraktives Kulturangebot, nicht nur für Jugendliche und Kinder, sondern für alle Lesende jeden Alters zu machen.

Die Stadt Nördlingen hatte eine Stadtschreiberin gesucht und mit der Stelle, die für einen Autor / eine Autorin mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur ausgeschrieben war, ein 3-monatiges Stipendium ausgelobt.

Nördlingens neue Stadtschreiberin begegnet der Stadt – Nördlingen und ihre Menschen begegnen der Literatur

Die neue Stadtschreiberin stellt sich vor (v.l. Ralf Lehmann – Bücher Lehmann, Oberbürgermeister David Wittner, Stephanie Quitterer – Stadtschreiberin, Rudi Scherer – Sachgebietsleiter Kultur und Generationenarbeit, Kathrin Häffner – Leiterin Stadtbibliothek)

Oberbürgermeister David Wittner begrüßte die neue Stadtschreiberin der Stadt Nördlingen, Stephanie Quitterer aus Berlin, im Sitzungssaal des Rathauses. Ihre Einstellung als Stadtschreiberin sei „ein klares Signal, dass Kunst und Kultur besonders in Corona-Zeiten in Nördlingen nicht vergessen werden.“

Stephanie Quitterer hat sich bei der bundesweiten Ausschreibung des Nördlinger Stipendiums besonders aufgrund einer Kuchenaktion im Jahr 2016 und ihrer dadurch gezeigten Offenheit im Gespräch mit fremden Menschen durchgesetzt. Mit mehr als 200 selbstgebackenen Kuchen erforschte Stephanie Quitterer ihre Nachbarschaft in Berlin. In ihrem Buch "Hausbesuche" (Knaus Verlag) schildert sie die faszinierenden, amüsanten und ungewöhnlichen Begegnungen mit ihrer Nachbarschaft.

In ihrer Funktion als Nördlinger Stadtschreiberin ab 19. April 2021, zunächst virtuell und ab 01. Mai 2021 bis 15. Juli 2021 in Präsenz, steht die Zusammenarbeit mit den Nördlinger Schulen, Lesespaziergänge, Lesungen an ungewöhnlichen Orten in Nördlingen und besonders das ins Gespräch kommen im Fokus. Kindern und Jugendlichen will sie Antworten auf Fragen zum Beruf des Autors geben: Wie lebt eine Autorin? Wie finanziert man sich? Wie schreibt man ein Buch? Wie findet man einen Verlag für sein geschriebenes Buch? Grundsätzlich geht es um die Leseförderung der Jugend und den Austausch von Kindern und Jugendlichen mit Autoren, Verlegern und Buchhändlern.

Zudem wird es für die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit geben, sich mit der Stadtschreiberin zu verabreden und ihr seinen Lieblingsort und dessen Besonderheiten vorzustellen. Termine können ab ca. Mitte April über die städtische Homepage vereinbart werden. Dort wird dann auch der Link zum Stadtschreiberblog zu finden sein.

Wer möchte kann bereits jetzt mit Stephanie Quitterer per Mail unter stadtschreiberin@noerdlingen.de oder per Telefon (09081 / 84-186) in Kontakt treten. Neben Stephanie Quitterer dankte Oberbürgermeister David Wittner vor allem auch Ralf Lehmann von Bücher Lehmann und Kathrin Häffner von der Stadtbibliothek für die großartige Unterstützung bei der Realisierung des Projekts „Stadtschreiberin in Nördlingen“ sowie den bisherigen Sponsoren, Verlag und Druckerei C. H. Beck, Rotary Club Nördlingen, Lions Club Nördlingen, Lucie-Schlierf Stiftung, Rieser Volkshochschule, Raiffeisen Volksbank Ries und Sparkasse Dillingen-Nördlingen. Über weitere Sponsoren würde sich die Stadt sehr freuen.