Donnerbalkan

Die Münchner Band Donnerbalkan steht vor allem für eines: Ihre enorme musikalische Bandbreite verbunden mit ungebremster Spielfreude. Die zehn charmanten Damen und Herren bedienen sich dabei jeder Stilrichtung die ihnen Spaß macht. Von Reggae- und Hip-Hop-Beats über gefühlvolle, intime Balladen, bis hin zu explosivem Brass-Pop mit folkloristischen Elementen ist dabei alles vertreten, was die Tanzlust weckt. Diese facettenreiche, mitreißende Mischung, die direkt in Herz und Beine geht, ist nicht nur live, sondern auch auf ihrem ersten Album „Reime, Beats und Bläser“ und der EP „Es geht auch anders“ zu genießen – Patchwork-Musik vom Feinsten. Die Formation aus fünf Bläsern und zwei Schlagzeugern, dazu Akkordeon, Geige und eine Sängerin, erzeugt ihren eigenen, unverwechselbaren Sound. Ihr Ziel: Dass das Publikum über die großartige Wirkung von Musik genauso glücklich ist wie die Band selbst.

„Die Musik klingt so frisch und experimentierfreudig, als seien die Klänge und Rhythmen des Balkans, die Stilrichtungen des Pop und die bayerische Blasmusik gewaltige Farbtöpfe, in die sie alle kräftig hineingreifen und nach Belieben pinseln und klecksen.“

Die Bandmitglieder:
Aljoscha, Anna, Benedikt, Fabian, Felix, Franziska, Julia, Jutta, Katharina, Tilman





LOS BRESSACKOS

Im Jahre 2014 beschließen vier gutaussehende Landeier aus dem Nördlinger Ries das beste Sauflied aller Zeiten zu komponieren. Es war die Geburtsstunde des "Dosawoiza", welches sich seither unaufhaltsam, blumig im Abgang und unwiderstehlich im Gehörgang seinen Weg durch die Massen bahnt. Entfesselt und inspiriert vom Ries und seinen Eingeborenen nannten sie sich fortan "Los Bressackos" und feilten an weiteren epischen Werken. Ob Kartoffeln oder Geräteträger, Schafkopfer oder Mofafahrer, die Los Bressackos verwurschten alles zu leckerem musikalischen Pressack. Natürlich in feinster schwäbischer Mundart. Proschd Mahlzeit!





The Swinging Jangos

Die Newcomer Band aus Nördlingen hat sich ganz und gar dem Swing, Jazz und Dixieland verschrieben. Ihr Repertoire reicht von Glenn Miller über Benny Goodman bis hin zu Frank Sinatra oder Henry Mancini. Doch nicht nur Titel wie „In the Mood“, „Sing, sing sing“, „Fly me to the moon“ oder „Pink Panther“ stehen auf dem Programm, sondern auch Klassiker wie „Hey Jude“. Egal ob auf der großen Festivalbühne, beim Jazzfrühschoppen, einer Abendserenade oder im kleinen Rahmen bei Familienfesten versteht es die Band, ihr Publikum zu begeistern. Ruhig sitzen zu bleiben ist schlicht und ergreifend möglich. Irgendwann schnippt, klatscht und wippt jeder mit. Die Musiker ziehen mit ihrem fetzigen Sound und ihrer charmanten Performance einfach jeden in ihren Bann. Trotz kleiner Besetzung hat man oft den Eindruck, eine Big Band zu hören. Die Band gründete sich vor knapp 2 Jahren. Der Bandname „The Swinging
Jangos“ trifft den Nagel auf den Kopf, denn „Jango“ bedeutet soviel wie Kumpel oder guter Freund und Swing ist die Leidenschaft der sieben Jungs.
Teilweise kennen sich die Musiker bereits seit dem Kindergarten und aus den Schulbands bzw. der Nördlinger Knabenkapelle. Geprobt wird mindestens ein Mal in der Woche, vor Auftritten natürlich entsprechend öfter, und das gestaltet sich angesichts Ausbildung, Schule und Studium manchmal etwas schwierig. „Aber die Musik hat Vorrang!“ - da sind sich „die swingenden Freunde“ einig.





Die Mehlprimeln

Musikkabarett
Träger des Bayerischen Dialektprei-ses 2017
Programm: Weltgeistfunken

Was ist los in dieser Welt? Permanenten Schreckensnachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft stürzen auf uns alle herein. Sie fragen sich, ob das wirklich alles wahr ist und – noch schlimmer - wohin das führen soll?

Deshalb gönnen Sie sich einen unter-haltsamen Abend mit den Mehlprimeln. Scharfzüngig, boshaft, politisch unkor-rekt lästern und singen sie über die gro-ßen und kleinen Tragödien des Alltags, über die Liebe, das Alter und über das Übermaß an Irrsinn und Heuchelei. Darf man das? Natürlich! Vor allem dann, wenn das Ergebnis des Lästern eine befreiendes und herzhaftes Lachen ist.
Sie beherrschen dabei spielerisch alle
Formen der Kleinkunst

Die Mehlprimeln, ein Bayerisches Mu-sikkabarett präsentieren an diesem Abend alte und neue, lyrische, lustige, schräge, skurrile und ironische Texte und Lieder. Musikalisch zeigen sie ihre Vielseitigkeit mit Gitarre, Hackbrett, Baritonhorn, Klarinette, Ukulele und konzertreifer Kindertröte. Ein Muss für alle, die statt oberflächlicher TV-Comedy wieder niveauvolles und heite-res Musikkabarett „live“ erleben wollen

Weitere Infos unter:
www.mehlprimeln.eu
www.kleinkunst-kaisheim.de
www.gasthaus-thaddaeus.de

 

 





Qigong – Spaß an der Langsamkeit

Qigong bedeutet wohltuende Pflege des Körpers, Ruhe im Geist und Ankommen in der Gegenwart. Langsame Bewegungen und zugleich kräftigende Übungen ergänzen sich in harmonischer Weise und tun unserem ganzen Sein gut.

Leitung: Gabriele Annuß, Qigong-Lehrerin und Ausbilderin (nach den Richtlinien der Deutschen Qigong Gesellschaft e.V.)

Termine:
Freitag 17.00 Uhr
Sonntag 18.00 Uhr

Ort:
Garten des RiesKraterMuseums







Die Offene Unterhaltungsbühne präsentiert

Florian Simbeck
Comedian Florian Simbeck spricht für alle Langzeitbeziehungsgeschädigten. Auch verheiratet? Na dann herzliches Beileid!
Niemand hat uns darauf vorbereitet, was mit Kindern, Partner, Hund und dem anderen Scheiß auf uns zukommt. Jetzt stecken wir bis zum Hals drin.
Florian Simbeck führt uns ganz nah an den Abgrund und springt dann vor unseren Augen schreiend hinunter. Noch nie war der Untergang unterhaltsamer.
Dem breiten Publikum ist Florian Simbeck übrigens noch bekannt aus der von ihm verkörperten Rolle des "Stefan" aus dem Comedy-Duo "Erkan & Stefan". Aktuell ist er mit seinem 90minütigen Solo-Programm bundesweit auf Tour.

Seine Comedy spricht ein erwachsenes, modernes Publikum an; die Themen decken sämtliche Bereiche des Alltags ab, in denen sich nahezu jeder wiederfinden kann: vom Leben als junger Familienvater, als Ehemann, es geht um das Miteinander und das Drunter und Drüber, kurzum: jeder kommt auf seine Kosten und aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Facebook: facebook.com/flosimbeck
www.floriansimbeck.de

 

 

 

Ralf Winkelbeiner mit seinem Debüt-Programm „Habedere!“

Ralf Winkelbeiner ist auf den Bühnen dieser Welt unterwegs und möchte auch Sie begrüßen mit einem herzlichen „Habedere!“
Der sympathische Oberbayer lässt keine Fragen offen:
Wie sieht ein oberpfälzer Bierfahrer aus?
Was reden Männer auf der Toilette?
Wie kann ein Hund berufsunfähig werden?
Ein bayerisches Original wie es im Buche steht: robust gebaut, stattliche Erscheinung und immer leicht am Granteln, aber mit einem Augenzwinkern. „Ned g´schimpft is´ schließlich g´lobt gnua“. Solche und andere Redensarten nimmt er, bei aller Liebe zu seinem Heimatdialekt, gekonnt auseinander und amüsiert sich mit dem Publikum über seine verdrehten Gedanken. Außerdem warnt er schon vorher jeden Besucher: „Bitte nicht mit dem bei mir erworbenem Halbwissen prahlen. Es könnte katastrophale Folgen haben!“
Und so nimmt uns der Künstler mit auf eine Reise durch die absurden Dinge und Situationen des Alltags, in denen man sich ein ums andere Mal selbst wiederfindet: Vom falsch verstandenen Selfie bis hin zum Klopapier mit Bildern darauf (welches man am Ende des Abends braucht um sich die Lachtränen aus dem Gesicht zu wischen).

www.ralf-winkelbeiner.de

 

 





ESMERALDA

„Wenn sich Murat Parlak an den Flügel setzt,...
... beginnt er nicht Klavier zu spielen, er knipst ein Kraftwerk an.“
Der in Kempten geborene und international bekannte Komponist, Pianist und Sänger Murat Parlak ist ein Künstler der besonderen Art. Bereits in jungen Jahren entdeckte er seine Liebe zum Instrument und gab während seines Klavierstudiums an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach Konzerte in Europa, Costa Rica, Panama und Honduras.
Bekannt wurde Murat Parlak sowohl als langjähriges Bandmitglied der britischen New-Wave-Ikone Anne Clark als auch durch mehrere eigene Bandprojekte.
Verschiedene Kompositionen für Orchester, Chor, Soloinstrumente sowie erfolgreiche Theatermusiken runden sein musikalisches Repertoire ab. So arbeitete er mit Jazzmusikern wie Franco Ambrosetti, Egberto Gismonti und Branford Marsalis zusammen und musizierte klassisch unter anderem für Yehudi Menuhin und das Budapest Philharmonic Orchestra.
Auch mit seinem Soloprogramm begeistert Murat Parlak insbesondere mit seinem Stilreichtum von Klassik, Jazzmusik, bis hin zu Pop/Rock und Hip-Hop.

 

 

Timm Schauen...
... ist ein Schlagzeuger und Musiker der seit 26 Jahren im Donau Ries wohnt, Ursprünglich aus Ansbach.
Unterricht bei bekannten Schlagzeugern wie:
Evert Fraterman – Schlagzeuger der Volker Kriegel Band ….
Cloy Petersen - Sieben Jahre war Timm an Europas größter Schlagzeugschule Drummers Focus
dessen Leiter Cloy ist. Als Schüler und drei Jahre als Lehrer
David Garibaldi - DIE Funk Legende der Band Tower of Power
Curt Cress - Deutschlands Nummer Eins Drummer seit über dreißig Jahren
Gary Chaffee - Der Lehrer der „ Großen“ Vinnie Colaiuta( der Heute als einer der weltweit besten
Drummer zählt) oder Steve Smith hatten bei ihm Unterricht.
Nach der Gründung vieler eigener Bands spezialisierte er sich bald auf Künstlerbegleitungen. Dazu kam ab 2010 die Arbeit am Staatstheater Stuttgart, wo er in diversen Projekten ( Die Schneekönigin, Adam und Eva, Nobody does it Better..) mitwirkte.Dort entstand auch die Zusammenarbeit und Freundschaft mit Murat Parlak, mit dem er seit dem immer wieder spielt. Diverse Studioaufnahmen und Mitwirkung in dutzenden von Bands machen ihn zu einem äußerst versierten und musikalischen Drummer. Daneben unterrichtet er seit über 25 Jahren.Sowohl privat als auch an diversen Einrichtungen. Workshops und Projekte um Jugendlichen den Spaß am Musikmachen näherzubringen gehört ebenfalls zu seinem Profil.





montagsbuben

Hans Egl - Gitarre, Banjo, Mundharmonika, Gesang
Raimund Schäffler - Gitarre, Ukulele, Bass, Schlaginstr., Mandoline, Gesang.
 
Duo - Gitarre/Gesang

 

In eine Schublade passen sie nicht, denn sie spielen alles was ihnen gefällt.
Lustige, traurige - anspruchsvolle, aber auch blödsinnige Lieder die sich eigentlich immer um die Liebe und den Menschen drehen.
Für den vollen Genuss muss man sie LIVE erlebt haben.
 





Mit und über Bienen - wie alles mit allem zusammenhängt.

Über dieses aktuelle Thema unterhalten sich drei ausgewiesene Bienenkenner wie die Naturkundlerin und Medizinerin Dr. Susanne Gabler, der Imker Heinrich Pfaff sowie die Bildende Künstlerin und Imkerin Jeanette Zippel. Von ihr wurde 2017 am Berger Tor eine künstlerisch gestaltete "Belebte Skulptur", eine Wildbienenskulptur aus Sandstein, aufgestellt.
Durch das Gespräch führt Dr. Sabine Heilig.
Im Anschluss daran findet gegen 15 Uhr in der Stadtbibliothek ein Workshop "Wabenbau" statt.