Inklusionsrat der Stadt Nördlingen


Im Rahmen des Projektes „Wir für Menschen“ bestand 2013 bis 2017 ein Inklusionsbeirat von Menschen mit Behinderungen und der Lebenshilfe Donau-Ries, sowie der Stadt Nördlingen und weiteren Institutionen. Dieses gelungene Projekt, federführend organisiert und vorbereitet von der Lebenshilfe Donau-Ries e. V. soll nun weitergeführt werden. Viele Beteiligte aus den caritativen Institutionen, Menschen mit und ohne Behinderung, Vertreter von Firmen und Vereinen und die Stadt Nördlingen, haben sich für die Schaffung eines Inklusionsrates eingesetzt. Der Inklusionsrat wurde am 30. Januar 2020 gegründet. Erster Vorsitzender ist Matthias Küffner, Vertreterin Franziska Schweikert.

Der Inklusionsrat ist ein ehrenamtliches, unabhängiges und nicht weisungsgebundenes tätiges Gremium zur Wahrnehmung der Menschen mit Behinderungen in der Stadt Nördlingen. Aufgabe des Inklusionsrates ist es, die Interessen von Menschen mit Behinderungen und deren Angehörigen gegenüber der Stadt Nördlingen ihrer Dienststellen und Einrichtungen zu vertreten. Der Rat soll aktiv zu einer behindertengerechten Kommunalpolitik beitragen. Der Rat hat eine empfehlende Funktion in allen wichtigen Angelegenheiten, die die Belange der Einwohner/-innen mit Behinderungen der Stadt Nördlingen betreffen. Bei verschiedenen Arbeitstreffen sollen konkrete Maßnahmen besprochen und wenn möglich umgesetzt werden. Anregungen und aktive Mithilfe sind jederzeit willkommen. Hierzu ist auch eine E-Mail eingerichtet:

Sie erreichen den Inklusionsrat unter der Adresse Inklusionsrat@noerdlingen.de oder den Verantwortlichen bei der Stadtverwaltung Nördlingen, Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit Presse und Kultur, Rudi Scherer, Telefon 09081/84-186 oder scherer@noerdlingen.de.