Übernachten

Gastronomie

Museen

Das Rieskratermuseum, Stadt- und Stadtmauermuseum, Bayerische Eisenbahnmusem und der Kirchturm "Daniel" haben auch an Feiertagen für Sie geöffnet!

Alles Wissenswerte rund um die Nördlinger Museen: Highlights, Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Führungen

Rieskratermuseum

Das Rieskrater-Museum ist ein geologisches Spezialmuseum, das ein zentrales Thema beinhaltet: Die Entstehung von Einschlagkratern! In einem sehr aufwendig sanierten, mittelalterlichen Scheunengebäude aus dem Jahr 1503 wird - auf sechs Räume verteilt - das Riesereignis mit seinen planetaren Wurzeln und seinen irdischen Auswirkungen dargestellt.
Zahlreiche Exponate (Meteorite, Gesteine, Fossilien), Texttafeln auf verschiedenen Informationsebenen sowie mehrere eindrucksvolle Videovorführungen bereiten das Thema auf. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Führungen zu buchen, die individuell auf die verschiedenen Besuchergruppen abgestimmt werden. Außerdem bieten Exkursionen in Steinbrüche der Umgebung einen Einblick in die riestypischen Gesteine (Termine nach Vereinbarung).

Bayerisches Eisenbahnmuseum

In den Hallen des einstigen Lokdepots der Königlich Bayerischen Staatsbahn im östlichen Bereich des Bahnhofs von Nördlingen befindet sich heute das Bayerische Eisenbahnmuseum. Über einhundert Originalfahrzeuge sind hier ausgestellt, davon allein 25 Dampflokomotiven - vom kleinen Rangierbockerl bis zur eleganten Schnellzuglok. Mit seinen funktionierenden Anlagen und Werkstätten vermittelt das Museum das besondere Flair der Eisenbahn früherer Jahre.

Stadtmuseum

Die traditionsreiche Sammlung zeigt auf vier Stockwerken die bewegte Geschichte der ehemals Freien Reichsstadt Nördlingen. Handel und Messe, Zunft und Handwerk sowie die Gerichtsbarkeit in der mittelalterlichen Stadt werden durch Originalobjekte illustriert. Ein Schwerpunkt ist die Geschichte des 30-jährigen Krieges und die Schlacht bei Nördlingen 1634. 

Stadtmauermuseum

In dem 1379 fertig gestellten Löpsinger Torturm  wurde 1987 ein Wehrkundemuseum von überregionaler Bedeutung eröffnet, das die Geschichte von Deutschlands einziger erhaltener Verteidigungsanlage mit voll begehbarem Wehrgang ( 2.632 Meter) zeigt. 

Museum "augenblick"

Erleben Sie optische und akustische Attraktionen im Museum "augenblick".

Kirchturm "Daniel"

"So, G'sell, so" erschallt heute wie damals jeden Abend der Ruf des Türmers vom "Daniel", dem Turm der spätgotischen Hallenkirche St.-Georg.