Münzhaus

Das Münzhaus war zwischen 1534 und 1571 die Prägestätte des Reiches.

Im Kern stammt das Gebäude aus der Zeit um 1470, der Fachwerkgiebel und das Portal entstanden um 1534. In diesem Jahr kaufte Augustin Ainkürn, Münzmeister zu Augsburg, nunmehr Inwohner in Nördlingen, das Anwesen. 1545 erwarb es die Stadt Nördlingen - heute ist es in Privatbesitz. Bereits im Jahr 1418 hatte Nördlingen durch König Sigismund (Kaiser ab 1433) das Privileg einer Reichsmünzstätte erhalten. Seit 1571 fanden keine Münzprägungen mehr statt.

Anreise: