Löpsinger Tor

Das Löpsinger Tor sicherte den Straßenzugang nach Nürnberg und Leipzig und beherbergt heute auf sechs Ebenen das Stadtmauermuseum.

Das Löpsinger Tor wurde 1593/94 von Wolfgang Walberger neu errichtet, die jetztige Dachhaube erhielt das Tor 1770. Seit dem Jahre 1987 ist hier das Stadtmauermuseum untergebracht - ein reichhaltiges und interessantes Wehrmuseum mit zahlreichen Exponaten zur Geschichte der Nördlinger Stadtmauer. Verbunden mit dem Löpsinger Tor ist die Sage von einem angeblich von Graf Johan von Oettingen-Wallerstein geplanten Überfall auf die Reichsstadt im Jahre 1440.

Anreise: