Berger Tor

Das Berger Tor sicherte die Straße nach Ulm.

Ein Vorgängerbau stand nicht auf dem heutigen Platz, sondern am Weinmarkt. Das jetzige Berger Tor war 1362 bereits erstellt, doch musste der Torturm 1435/36 neu errichtet werden, weil er den Verteidigungsanforderungen nicht mehr genügte. Nach dem Verlust der Reichsfreiheit im Jahr 1803 begann man auch in Nördlingen die Schanzen vor den Toren zu schleifen, die Stadtgräben trocken zu legen und an Privatpersonen zu versteigern. Im Bereich des Berger Tores wurde der Graben aufgefüllt. In Richtung Feilturm war im Graben lange Jahre ein Gärtnereibetrieb, bis 1973 eine Minigolfanlage eingerichtet wurde.

Anreise: